Digitaler Wandel

Sie können warten aber ist das wirklich sinnvoll?

Digitaler Wandel - eine evolutionäre Veränderung?

Ist die Digitalisierung nur eine Modeerscheinung oder bedeutet es nachhaltige Veränderung? Sollten sich Mittelständische Unternehmen intensiv mit diesem Thema beschäftigen oder betrifft dieser radikale Wandel nur Konzerne oder bestimmte Branchen? Wie sieht es im privaten Umfeld aus? Sind wir hier nicht schon mittendrin in der digitalen Transformation?

Digitalisierungsindex Mittelstand, Telekom Deutschland und Techconsult, November 2019

Laut einer Studie von Splendid Research (07/2019), nutzen bereits 46 Prozent der deutschen Bevölkerung mindestens eine Smart-Home-fähige Anwendung. Weitere 28 Prozent zeigen sich daran interessiert und lediglich mehr als jeder Vierte lehnt eine Nutzung kategorisch ab. Auch die Nutzung von Smartphones hat im Jahre 2019, im Vergleich zum Vorjahr, noch einmal deutlich zugenommen. Kontaktlos zahlen mit Apple Pay? Seit mehr als einem Jahr nutzen mehr und mehr Menschen das Mobile Payment. Und einkaufen beim größten Onlineversandhändler? Auch das ist längst Alltag geworden und die Lieferung der Bestellung, am gleichen oder spätestens nächsten Tag, ist selbstverständlich!

Gerade für Unternehmen, ganz gleich welcher Größe, hat diese evolutionäre Veränderung nachhaltige Auswirkungen. Die digitale Transformation, also intelligente Services und der technologisch beschleunigte Fortschritt, machen vor keinem Branchenzweig halt. Dabei stellt die Digitalisierung Unternehmen vor die Herausforderung, sich fortwährend zu verändern und die Kundenbedürfnisse immer wieder neu zu identifizieren, die sich auf Grund des schnellen, digitalen Wandels ergeben. Dies bedeutet auch, dass Unternehmen kontinuierlich an der Entwicklung neuer Produkte und Dienstleistungen arbeiten müssen, um wettbewerbsfähig zu bleiben. Denn der Wettbewerb formiert sich durch Automationen, Cloudlösungen und modernen Systeme ständig neu und wird bedeutend effizienter.

Was bedeutet diese Revolution für die Arbeitswelt?

Innovationen und moderne Technologien werden für alle Unternehmen zunehmend wichtiger, um eine gute Position im Wettbewerb weiter auszubauen und sich langfristig zu etablieren. Denn die Annahme, dass die Digitalisierung vor allem Großunternehmen bzw. Konzerne betrifft ist dem Missverständnis geschuldet, dass Cloud Computing, Internet der Dinge (IoT) oder Big Data für Klein- und Mittelständische Unternehmen (KMU) nicht notwendig, zu kompliziert und schlicht zu teuer seien. Vielmehr ist die digitale Revolution aber ein Trend, der die ganze Breite deutscher Wirtschafts-unternehmen umfasst. Dabei werden die Vorteile der digitalen Transformation immer deutlicher. Unternehmen, die in digitale Projekte investiert haben, erzielen bereits jetzt mehr Umsatz, gewinnen leichter Kunden, überzeugen mit innovativen Geschäftsideen und kurbeln damit die positive Geschäftsentwicklung ihrer Unternehmen an. Bislang analog realisierte und zeitaufwendige Prozesse lassen sich automatisiert verwirklichen und gestalten die Zukunft (mittelständischer) Unternehmen völlig neu.

Der digitale Wandel ist keine Gefahr sondern eine Chance

Unternehmen tun gut daran, die Digitalisierung als strategisches Projekt aufzugreifen. Im Rahmen einer Digitalstrategie haben Unternehmen so die Möglichkeit, den Wandel mit sämtlichen Prozessen und Ressourcen sanft aber nachhaltig durchzuführen. So sollte nicht die „Gefahr“ hinterfragt, sondern vielmehr die Risiken beleuchtet werden, die sich ergeben, wenn ein Unternehmen diese evolutionäre Veränderung nicht rechtzeitig einleitet. Traditionelle Denkweisen gilt es aufzubrechen und sich der Veränderung zu stellen. Autonomes Fahren galt beispielsweise noch vor wenigen Jahren als weit entfernte Zukunftsmusik und ist zum heutigen Zeitpunkt bereits in greifbare Nähe gerückt. Dies zeigt, dass sich das Festhalten an bestehenden Systemen und Prozessen schnell als folgenschwere Fehlentscheidung herausstellen kann.

Wie gestaltet man proaktiv die unausweichliche Veränderung?

Zunächst ist eine klare Orientierung des Unternehmens erforderlich. Wo stehe ich mit meinem Unternehmen? Welche Methoden und Strategien definieren mein Geschäftsmodell und ist die eingesetzte Software langfristig zukunftsfähig? Welche Potenziale ergeben sich durch den digitalen Wandel für das eigene Unternehmen und in welche Richtung soll sich die Transformation entwickeln?
Hat man diese Fragen alle beantwortet, steht das Kundenbedürfnis auf dem Prüfstand.

Die Erwartungen der Kunden steigen stetig, das Qualitätsbewusstsein und die Customer Experience haben eine neue Dimension erreicht, sind aber gleichzeitig die Chance, sich vom Wettbewerb deutlich abzugrenzen.

Technologien wie Customer Relationship Management (CRM), Enterprise Resource Planning (ERP), Marketing Automation oder auch Online Shops und App-Lösungen unterstützen Unternehmen dabei neue und unverwechselbare Kundenerlebnisse zu schaffen. Durch den Einsatz dieser Systeme lassen sich heute Aufgaben und Problemstellungen bewältigen, die früher zeitaufwändig und kompliziert gelöst werden mussten. Die Abbildung von Prozessketten und Workflows mittels digitaler Systeme sparen darüber hinaus nicht nur Kosten, sondern dienen anhaltend der Effizienzsteigerung.

Doch auch der Faktor Mensch ist ein wesentlicher Punkt im Digitalen Wandel. So ist es für jedes Unternehmen enorm wichtig, dass im Rahmen der Digitalisierung auch eine Unternehmenskultur geschaffen wird, die alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu „lebenslangem Lernen“ anspornt. Denn der immer rasanter werdende Prozess der digitalen Transformation erfordert eben auch kontinuierliche und beständige Weiterbildung aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Das gut ausgebildete Personal sollte mutig sein, Ideen einbringen, Innovationen entwickeln und die Zukunft des Unternehmens mitgestalten dürfen. Denn es reicht nicht aus, auf Trends aufzuspringen. Man muss sie selbst setzen.Ja, der Digitale Wandel ist eine evolutionäre Veränderung und läutet ein neues Zeitalter ein! Unternehmer, Inhaber und Entscheider sollten frühzeitig und klar erkennen, welche Prozesse in Bezug auf Produkte und Dienstleistungen, die Kundenzufriedenheit, die Produktivität der Mitarbeiter und Erschließung neuer Märkte einen Nutzen bringen und schnellstmöglich mit der Konzeption einer Digitalstrategie beginnen. Mutiges Unternehmertum gepaart mit klaren Visionen, einem detaillierten Maßnahmen Plan, einer realistischen Kosteneinschätzung und dem Verständnis, eine digitale Transformation nicht in kürzester Zeit realisieren zu können sind die besten Berater auf dem Weg der Digitalisierung.

Mehr Infos gewünscht?

Benötigen Sie mehr Informationen zu unseren Leistungen oder haben Sie ein aktuelles Projekt, welches Sie mit uns besprechen wollen?
Einfach eine kurze Nachricht per Knopfdruck an uns verschicken und wir melden uns schnellstmöglich bei Ihnen.

Eine E-Mail geht natürlich auch: vertrieb@skit-dynamics.de
Und ganz konventionell per Telefon: 06126-9364-0

Wir freuen uns aufs Kennenlernen.

Der Schutz Ihrer Daten ist uns wichtig. Alles zu den Datenschutzbestimmungen finden Sie unter https://www.skit-dynamics.de/datenschutzerklaerung/.

 

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
Scroll to Top